40 Jahre nach Opec-Attentat: Terrorismus früher und heute

Es war ein Schlüsselereignis in der Geschichte des modernen Terrorismus. Terroristen überfielen die Zentrale der Organisation erdölexportierender Länder OPEC in Wien. Das war am 21. Dezember 1975.

Auf dem Bild aus dem Jahr 1975 sieht man gekidnappte Delegierte der Opec-Staaten, die in Wien ein Flugzeug besteigen.
Bildlegende: Ein Bild, das um die Welt ging: Ein Teil der gekidnappten Delegierten der Opec-Staaten besteigt in Wien das Flugzeug, das sie nach Algerien fliegen wird, aufgenommen am 22. Dezember 1975. Zuvor hatten Terroristen die Wiener Opec-Konferenz gestürmt und dort drei Menschen erschossen sowie 70 als Geiseln genommen, darunter elf Minister. Gegen ein Millionen-Lösegeld kamen die Geiseln in Algier später wieder frei. Keystone

Die Terroristen nahmen über 60 Geiseln in ihre Gewalt, darunter 11 Erdölminister. Drei Menschen sind beim Überfall umgekommen. Lange galt dieses Attentat als einer der spektakulärsten Terroranschläge der Geschichte.

Autor/in: Walter Müller, Redaktion: Claudia Weber