Ärztliche Schweigepflicht soll gelockert werden

Piloten sollen künftig strenger kontrolliert werden. Dazu soll die ärztliche Schweigepflicht aufgeweicht werden. Das will die französische Behörde, die den Absturz eines Germanwings-Flugzeugs vor einem Jahr untersucht hat.

Ein Rettungsarbeiter steht an der Absturzstelle des German Airbus A320, der in den französisch Alpen abgestürzt ist.
Bildlegende: Am 24. März 2015 stürzte oberhalb der Stadt Seyne-les-Alpes, im Südosten Frankreichs ein Flugzeug ab. Der lebens-müde Pilot hätte vor dem Unglück aus dem Verkehr gezogen werden können. Aber keiner der Ärzte war bereit zu warnen. Darum sei es zu dem Absturz gekommen, sagt der Journalist und Aviatik-Experte Jens Flottau. Keystone

Ein lebensmüder, deutscher Pilot riss sich und 149 Passagiere in den Tod. Nun liegt der Abschlussbericht der französischen Untersuchungsbehörde vor.

Jens Flottau ist Journalist und Aviatik-Experte. Er hat den Bericht gelesen und findet die darin vorgeschlagenenen Empfehlungen sehr vernünftig.

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Claudia Weber