«Am Schluss zählt die Exzellenz»

Die Schweizer Wirtschaft klagt über Fachkräftemangel. Doch Fachkräfte haben es offenbar alles andere als einfach, einen Job zu finden. Das zeigen Bewerbungsdaten, welche die Firma Lee Hecht Harrison ausgewertet hat.

Ein Mann kontrolliert die Lackierung von Tabletten im Labor der Mepha Pharma AG in Aesch.
Bildlegende: Fachkräfte in der Schweiz: Ein Angestellter der Mepha-Pharma AG kontrolliert die Lackierung von Tabletten.

Im Schnitt waren Fachkräfte 7 Monate arbeitslos. 46 Bewerbungen und neun Vorstellungsgespräche waren nötig, um eine neue Stelle zu finden.

Der Wettbewerb für Fachkräfte sei ein globaler, sagt Marcel Sennhauser, Leiter der Kommunikation von Science Industries, dem Verband der Pharma und Chemie-Firmen der Schweiz. Und in diesem Wettbewerb zähle die Exzellenz.

Autor/in: Tobias Fässler, Redaktion: Salvador Atasoy