Anschlag in China: «Vom Ausland gesteuert, sagt Chinas Regierung»

Bei einem neuen Anschlag im Nordwesten Chinas sind mindestens 30 Menschen getötet worden, über 100 wurden verletzt. Der Anschlag ereignete sich in der Unruheregion Xinjiang, auf einem belebten Strassenmarkt in der Provinzhauptstadt Urumqi.

Polizeieinsatz in Urumqi nach dem Anschlag.
Bildlegende: Polizeieinsatz in Urumqi nach dem Anschlag. Keystone

Frage an SRF-China-Korrespondent Urs Morf: Was weiss man über den Anschlag?

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Daniel Eisner