Antarktis weiterhin ohne Schutz

An einer Konferenz in Bremerhaven ist es erneut nicht gelungen, in der Antarktis das geplante grösste Meeres-Schutzgebiet der Welt zu beschliessen. Vor allem die wirtschaftlichen Interessen von Fischerei-Nationen wie Russland, Japan, China und Norwegen haben das verhindert.

Pinguine in der Commonwealth Bay
Bildlegende: Pinguine in der Commonwealth Bay Keystone

Stefan Hein vom Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung hat uns über die schwierigen Verhandlungen berichtet.

Autor/in: Katharina Bochsler, Redaktion: Hans Ineichen