Bahnprojekte in Brasilien: «China hat Mittel und Erfahrung»

Eine Eisenbahnlinie quer durch Brasilien, von São Paulo am Atlantik bis Peru am Pazifik, 4'500 Kilometer lang. Diese Idee gibt es schon seit Jahren. Beim Brasilien-Besuch des chinesischen Premierministers diese Woche soll besprochen werden, wie sie in die Realität umgesetzt werden könnte.

Die brasilianische Präsidentin Rousseff fährt auf einem Güterzug während eines Besuchs auf einer Strecke der Nord-Süd-Achse in Anapolis im Bundestaat Goias im August 2014.
Bildlegende: Bahnprojekte in Brasilien - eine Priorität der Regierung von Präsidentin Rousseff. Reuters

Bei diesem Milliarden-Projekt wollen Brasilien und Peru mit China zusammenarbeiten. Weshalb ausgerechnet mit China? Antworten von Lateinamerika-Korrespondent Ulrich Achermann.

Autor/in: Romana Costa, Redaktion: Daniel Eisner