Bauern ziehen sich von der Alpweid zurück: Biodiversität bedroht

Viele Bauern ziehen sich aus den Weideflächen an den Berghängen zurück, weil sie schwer zugänglich sind. Doch dadurch überwuchern die Alpweiden in kurzer Zeit. Vor allem die sogenannte Grünerle breitet sich aus. Für die Artenvielfalt der alpinen Pflanzenwelt ist das gefährlich.

Könnte die Überwucherung der Alpweiden stoppen: das engadiner Schaf.
Bildlegende: Könnte die Überwucherung der Alpweiden stoppen: das engadiner Schaf. Keystone

Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Basel. Forschungsleiterin Erika Hiltbrunner erklärt, warum genau die Biodiversität bedroht ist und warum das engadiner Schaf bei der Lösung dieses Problems helfen könnte.

Autor/in: Lorenzo Bonati, Redaktion: Philippe Chappuis