«Bern war die Kunstmetropole in Europa»

Das Vermächtnis des verstorbenen Münchner Kunsthändlers Cornelius Gurlitt sorgt weiterhin für Aufsehen und Diskussionen. Dass Gurlitt seine Sammlung dem Kunstmuseum Bern schenkt, hat weitherum überrascht. Auch in Bern.

Paul Klee zog viele Künstler in der Nachkriegszeit nach Bern.
Bildlegende: Paul Klee zog viele Künstler in der Nachkriegszeit nach Bern. Keystone

Der Direktor des Instituts für Kunstgeschichte an der Universität Bern, Norberto Gramaccini, hat aber durchaus Erklärungen, warum sich Gurlitt mit Bern verbunden gefühlt haben könnte - wie er im SRF-Gespräch sagt.

Autor/in: Jörg André, Redaktion: Karin Britsch