«Boykott-Androhung der syrischen Opposition hatte Signalwirkung»

In Rom findet heute eine Konferenz der Freunde Syriens statt. Dabei sein werden die wichtigsten westlichen Staaten, darunter der neue Aussenminister der USA, John Kerry.

US-Aussenminister John Kerry trifft die Syrische Opposition
Bildlegende: US-Aussenminister John Kerry trifft die Syrische Opposition Keystone

Dabei ist auch die Opposition Syriens. Sie wollte die Konferenz, aus Protest gegen das internationale Schweigen zur Gewalt in Syrien, ursprünglich boykottieren.

Syrien-Kennerin Kristin Helberg erklärt, weshalb die Opposition nun doch nach Rom reist.

Autor/in: Susan Schmugge, Redaktion: Brian Ruchti