Burkina Faso: «Ich bleibe zu Hause»

Im westafrikanischen Burkina Faso widersetzt sich Präsident Blaise Compaoré den Rücktrittsforderungen. Er werde an der Macht bleiben bis Wahlen stattgefunden hätten. Eine Verfassungsänderung hatte zuvor zu heftigen Protesten geführt. Darauf hatte die Armee die Macht übernommen.

Das Bild zeigt, wie Menschen davon rennen in der Innenstadt von Ouagadougou. In der Bildmitte ein Feuer.
Bildlegende: Ausschreitungen, Tote und Verletzte in der Hauptstadt von Burkina Faso, Ouagadougou. Keystone

Der Deutsche Joachim Milz lebt am Stadtrand von Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso, und arbeitet dort in einem Hilfsprogramm der Handwerkskammer Köln. Er erzählt, was er von den Protesten mitbekommen hat.

Autor/in: Barbara Büttner, Redaktion: Tina Herren