Charles Lewinskys Engagement für Bibliothek der Cultusgemeinde

Die Bibliothek der grössten jüdischen Gemeinde der Schweiz, der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich, ist gerettet. Der Autor Charles Lewinsky und seine Mitstreiter haben genügend Geld gesammelt und so verhindert, dass ein Teil der Sammlung in die Zürcher Zentralbibliothek ausgelagert wird.

Portraitaufnahme des Schweizer Schriftstellers Charles Lewinsky.
Bildlegende: Charles Lewinsky über sein Engagement für die Bibliothek der Israelitischen Cultusgemeinde in Zürich. Keystone

Die Bibliothek der Cultusgemeinde ist einmalig im deutschsprachigen Raum. Sie umfasst gegen 60'000 Bücher und Zeitschriften, in deutscher, jiddischer, hebräischer und englischer Sprache. Charles Lewinsky sagt im Gespräch, warum er sich in dieser Sache so engagiert hat.

Autor/in: Curdin Vincenz, Redaktion: Barbara Peter