Charlie Hebdo schwimmt im Geld: «Diskussion über neuen Kurs»

Charlie Hebdo schwimmt im Geld. Seit den Anschlägen auf die Redaktion in Paris im Januar sind dem Magazin Millionen an Spendengeldern und Verkaufserlösen zugeflossen. Frankreichkorrespondent Charles Liebherr erklärt, warum jetzt Diskussionen über den künftigen Kurs des Satiremagazins laufen.

Ein Kiosk in Nizza, im Vordergrund ist eine Ausgabe von Charlie Hebdo zu sehen: Karikaturen von verschiedenen Personen.
Bildlegende: Die Februar-Ausgabe von Charlie Hebdo an einem Kiosk in Nizza. Reuters

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Philippe Chappuis