China: Weniger Dreckschleudern zur Stromproduktion

Die Luftverschmutzung macht China zu schaffen. Die chinesische Regierung will nun zur Energiegewinnung weniger auf Kohle, sondern vermehrt auf alternative Energien setzen. Für den Energie-Experten Steffen Bukold ist das eine logische Entwicklung.

Kohlekraftwerk in der nördlichen chinesischen Provinz Hebei.
Bildlegende: Kohlekraftwerk in der nördlichen chinesischen Provinz Hebei. Keystone

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Susanne Schmugge