«Das Ausmass des Dopings ist schockierend»

Die Russen haben staatlich organisiertes Doping getrieben, zu diesem Schluss kommt die Welt-Antidoping-Agentur. Mit Hilfe des Geheimdienstes hat das russische Sportministerium weit über 600 positive Proben vertauschen lassen und Athleten geschützt.

Grosse weisse Wand mit dem Logo der Olympischen Spiele.
Bildlegende: Der Präsident der Welt Anti Dopingagentur Craig Reedie (links) im Gespräch mit Francesco Ricci, Präsident der Sommerspiel Assotiation. Reuters (Archiv)

Für Matthias Kamber, Direktor von Antidoping Schweiz, ist dieser Bericht schockierend: «Wir kannten zwar die Fakten, aber nicht das ganze Ausmass.» Dieses erinnere an DDR-Zeiten. Für Kamber ist ein Ausschluss von den Olympischen Spielen in Rio fast zwingend. Denn die Beweise könnten nicht ignoriert werden.



Redaktion: Philippe Chappuis