«Das autoritäre System in Ägpyten wird wieder aufgebaut»

Vor fünf Jahren begann in Ägypten der Aufstand gegen das autokratische Regime von Präsident Hosni Mubarak. Die Proteste auf dem Tachrir-Platz in Kairo und auch anderswo hatten Folgen: Kurze Zeit später war Mubarak gestürzt. Doch auf eine wahre Demokratie hoffen die Ägypter bis heute vergeblich.

Eine Menschenmenge demonstriert 2011 auf dem Tahrir in Kairo mit einer riesigen Ägyptenfahne.
Bildlegende: Die Demonstrationen auf dem Tahrir 2011. keystone

Die Hoffnung auf Veränderung war gross damals. Doch wenig hat sich seither getan. Das heutige Regime unter Präsident al-Sisi gilt als noch repressiver als dasjenige von Mubarak.

Claudia Weber fragte die Journalistin Astrid Frefel in Kairo, ob Ägypten in Sachen Demokratie sogar Rückschritte gemacht habe.

Autor/in: Andrea Christen, Moderation: Susanne Schmugge, Redaktion: Simone Weber