«Der Iran ist eindeutig Kriegspartei im Syrienkonflikt»

Iran darf doch nicht an der Syrienkonferenz in Montreux teilnehmen: Die UNO hat das Land am späten Montagabend wieder ausgeladen. Iran hatte verlauten lassen, er habe keine Bedingungen für die Einladung akzeptiert.

Sicherheitsmassnahmen vor dem Hotel Sicherheitsmassnahmen vor dem Hotel Fairmont Le Montreux Palace.
Bildlegende: Sicherheitsmassnahmen vor dem Hotel Sicherheitsmassnahmen vor dem Hotel Fairmont Le Montreux Palace. Keystone

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte Iran aber nur eingeladen, weil er überzeugt gewesen sei, Teheran stütze die Ziele der Konferenz, zum Beispiel, dass Syriens Präsident Assad Platz machen soll für eine Übergangsregierung.

Wie hat nun Iran auf die Ausladung reagiert? Und wollte Teheran tatsächlich mit an den Verhandlungstisch in Montreux? Wir fragten den Irankenner Reinhard Baumgarten von der ARD.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Barbara Peter