Devisenmanipulationen: «Es wird teuer für die Banken»

Im Bankensektor nimmt ein neuer Manipulationsskandal Formen an. Mitarbeiter internationaler Grossbanken sollen die Referenzkurse von Währungen gezielt beeinflusst haben. Die FAZ schreibt heute, dass die deutsche Finanzaufsicht bis zu 150 Mitarbeiter der Deutschen Bank ins Visier nimmt.

Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt.
Bildlegende: Hauptsitz der Deutschen Bank in Frankfurt. Keystone

Frage an Oliver Stock vom deutschen Handelsblatt: Was wird den Mitarbeitern der Deutschen Bank konkret vorgeworfen?

Autor/in: Daniel Eisner