«Die Aktivisten vom Tahrir-Platz fühlen sich betrogen»

Ägypten ist aus den Schlagzeilen verschwunden. Nachdem es lange fast täglich Bilder und Reportagen gab von Demonstrationen in Kairo.Die Leute gingen weniger auf die Strasse, sagt SRF-Nahost-Korrespondent Philipp Scholkmann, aber zufriedener seien sie nicht.  

Die Unzufriedenen sind nicht verschwunden: Eine Demonstrantin mit einem Pamphlet gegen Präsident Mursi.
Bildlegende: Die Unzufriedenen sind nicht verschwunden: Eine Demonstrantin mit einem Pamphlet gegen Präsident Mursi. Keystone

SRF-Nahostkorrespondent Philipp Scholkmann war zwei Wochen lang in und um Kairo unterwegs und schildert seine Eindrücke.

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Susann Schmugge