«Die Bevölkerung in Kaschmir ist entsetzt und müde»

Seit Tagen kämpfen indische und pakistanische Truppen in der Grenzregion Kaschmir wieder gegeneinander. Dabei hat es mehr als ein Dutzend Tote und über hundert Verletzte gegeben.

Drei bunt angezogene Frauen sitzen in den Trümmern eines Hauses, dahinter stehen Kinder an der Wand.
Bildlegende: Die Bevölkerung leidet am meisten unter den Kämpfen an der Grenze zwischen Indien und Pakistan. Reuters

Seit Jahrzehnten beanspruchen beide, Indien und Pakistan, die Kaschmir-Region für sich. Sie war Schauplatz mehrerer Kriege. Vor elf Jahren kam es zu einem Waffenstillstand. Seither war der Konflikt nie mehr so blutig wie jetzt.

SRF-Korrespondentin Karin Wenger erläutert, was sich da ereignet hat.



Autor/in: Tina Herren