«Die grösste bisher erworbene Datensammlung»

In Deutschland ist eine weitere CD mit Daten von Schweizer Banken gekauft worden. Diesmal hat das Bundesland Rheinland-Pfalz zugeschlagen.

Über 10'000 deutsche Kunden, die ihr Geld auf Schweizer Banken haben, sind betroffen.
Bildlegende: Über 10'000 deutsche Kunden, die ihr Geld auf Schweizer Banken haben, sind betroffen. Keystone Symbolbild

Es soll sich um die bisher grösste Liste von Deutschen Konten auf Schweizer Banken handeln. Das Finanzministerium von Rheinland-Pfalz erwartet aufgrund der Daten zusätzliche Steuereinnahmen von einer halben Milliarde Euro.

Autor/in: Caspar Selg, Redaktion: Brian Ruchti