«Die grösste Hilfsoperation der Welt findet in Syrien statt»

Geht es um Syrien, so spricht die Weltgemeinschaft derzeit vor allem über die Untersuchungen der Uno im Zusammenhang mit dem vermuteten Giftgasangriff von vergangener Woche - und einem möglichen Militärschlag des Westens. Unterdessen aber wird das Leiden der Bevölkerung immer grösser.

Syrische Flüchtlinge warten in einem Flüchtlingscamp darauf, ihre Eimer mit Wasser zu füllen.
Bildlegende: Syrische Flüchtlinge warten in einem Flüchtlingscamp darauf, ihre Eimer mit Wasser zu füllen. keystone

Durch den Krieg fehlt es in Syrien an Essen, an Decken und Medikamenten. Von den versprochenen Hilfsgeldern kommt nicht einmal die Hälfte an. Die Journalistin Karin Leukefeld hat in Damaskus Flüchtlinge und Hilfswerkdelegierte getroffen.

Autor/in: Karin Leukefeld, Redaktion: Iwan Santoro