«Die Kurden fühlen eine Ohnmacht»

Der Kampf um die nordsyrische Stadt Kobane, der Kampf der IS gegen die Kurden trieb in den vergangenen Tagen hunderte Kurden in der Türkei, in Deutschland und anderen Ländern auf die Strasse. Dabei kam es zu Zusammenstössen zwischen Kurden und radikalen Muslimen - etwa in Hamburg.

Zwei Demonstranten rennen im Strahl von Wasserwerfern.
Bildlegende: Demonstranten in Ankara im Strahl von Wasserwerfern am vergangenen Donnerstag. Keystone

Die Kurden sind in Syrien und im Irak schon länger unter Druck - wieso manifestiert sich die Empörung auf der Strasse gerade jetzt?

Das habe mit einem Strategiewechsel der Türkei in Sachen Kobane zu tun, sagt die deutsch-kurdische Politikwissenschaftlerin Gülistan Gürbey.