«Die Straflosigkeit der Kader generiert neue Kindersoldaten»

Millionen Jugendliche überall auf der Welt sind täglich mit Gewalt konfrontiert. Nun will sich die Schweiz im Rahmen ihrer Friedens- und Menschenrechtspolitik vermehrt für solche Jugendlichen einsetzen. Ein Schwerpunkt: der Schutz von Jugendlichen, die als Kindersoldaten zwangsrekrutiert werden.

Kinder halten eine Maschinengewehr-Attrape aus Holz stramm in den Händen.
Bildlegende: Kindersoldaten gibt es schon lange - hier etwa in den 60er Jahren im Kongo. Keystone

Das Aussendepartement EDA veranstaltet am Dienstag eine Konferenz zum Thema.

Man müsse vor allem versuchen, die Hintermänner zu bestrafen, fordert etwa Botschafter Claude Wild. Er ist Leiter der Abteilung Menschliche Sicherheit im Aussendepartement.