«Die USA sind für junge Kubaner und Kubanerinnen eine Referenz»

Als erster US-Präsident seit fast 90 Jahren wird Barack Obama am Sonntag kubanischen Boden betreten. Es ist ein weiteres Zeichen für die Annäherung der beiden Länder.

Eine alte Häuserfassade in Havanna, davor wehen eine kubanische und eine amerikanische Flagge.
Bildlegende: Die Flaggen in Havanna zeugen vom anstehenden Besuch von Barack Obama in Kuba. Keystone

Die Journalistin Sandra Weiss schildert, welche Erwartungen die Kubanerinnen und Kubaner an die Annäherung an die USA haben. «Vieles ist noch immer sehr kompliziert», sagt Weiss, «zum Beispiel ein Geschäft zu eröffnen oder sich bestimmte Sachen auf dem Markt zu kaufen.»

Autor/in: Roger Aebli, Redaktion: Philippe Chappuis