Drogenszenen: «Die Verelendung wünscht sich niemand zurück»

Platzspitz in Zürich, Kocherpark in Bern: Offene Drogenszenen mitten in der Stadt gibt es seit gut 20 Jahren nicht mehr. Für Süchtige sind kontrollierte Heroin-Abgaben, Kontakt- und Anlaufstellen eingerichtet worden. Eine Bilanz am heutigen internationalen Tag gegen Drogenhandel und -missbrauch.

Zu sehen sind saubere Löffel und Spritzen für Heroinsüchtige im Fixerstübli Bern.
Bildlegende: Alltag in der Drogenszene: Saubere Löffel und Spritzen für Heroinsüchtige. Keystone

Frage an Ines Bürge, sie leitet das Fixerstübli in Bern: Wie wichtig ist eine solche geschütze Drogen-Konsumstelle noch?

Autor/in: Eliane Leiser