«Es entsteht ein etwas grösseres Fenster nach Nordkorea»

Die AFP (Agence France Presse) hat neu ein Büro in Nordkorea. Damit ist sie die zweite weltweit operierende Nachrichtenagentur neben der amerikanischen AP mit einer Niederlassung in Nordkorea. Das ermöglicht einen etwas neuen Blick von aussen.

Eine nordkoreanische Flagge weht an einem Masten, im Hintergrund blauer Himmel.
Bildlegende: Nordkorea gewährt einer zweiten grossen Nachrichtenangentur Zugang zum Land. Reuters (Archiv)

Für das Ausland entstehe so ein grösseres Fenster nach Nordkorea, sagt der ehemalige SRF-China-Korrespondent und Asienkenner Peter Achten. Das passiere wohlverstanden entgegen dem Willen der Machthaber.

Autor/in: Eliane Leiser, Redaktion: Philippe Chappuis