«Es gibt in Ozd offenbar ein Problem der Wasserverschwendung»

Der Fall sorgte für Schlagzeilen: Die ungarische Stadt Ozd stellte einer Roma-Siedlung das Wasser ab - mitten in der Sommerhitze. Weil sie es verschwende, so die Begründung. Trotzdem hält die Schweiz an ihrem Entwicklungsprojekt in Ozd fest und investiert Millionen in eine neue Wasserversorgung.

Bau der Wasserversorgung in der ungarischen Stadt Ozd.
Bildlegende: Bau der Wasserversorgung in der ungarischen Stadt Ozd. ZVG

Liliana de Sà Kirchknopf ist Leiterin des Schweizer Büros Erweiterungsbeitrag in Budapest. Erich Wyss hat sie gefragt, wie es zu dieser Wasserabschaltung gekommen sei.