«Es ist ein Leben ausserhalb des Rechts»

In der Ostukraine trennt ein Landstreifen die beiden Konfliktparteien: Die ukrainische Armee und die Separatisten. So will es das Minsker Friedensabkommen, das soeben verlängert wurde. Wer konnte, hat diese Pufferzone verlassen.

Eine Frau läuft an bewaffneten Soldaten vorbei.
Bildlegende: In der ostukrainischen Pufferzone lebt man zwischen zwei Konfliktparteien. Keystone

Doch noch immer leben Menschen dort. Sie sind auf sich gestellt. Es ist ein Leben in Angst und Unsicherheit. Alice Bota, Journalistin bei der deutschen Zeitung "Die Zeit", konnte kürzlich per Sonderbewilligung die Pufferzone bereisen. Sie schildert, wie man sich das Leben dort vorstellen muss.

Moderation: Andrea Christen, Redaktion: Susanne Stöckl