«Es ist einfacher, die Bürgerwehr zu entwaffnen als die Mafia»

Viele Mexikanerinnen und Mexikaner fühlen sich nicht sicher in ihrem Land. Die Drogenkartelle verbreiten Angst und Schrecken. Und vor allem in ländlichen Gebieten ist der Staat kaum präsent.

Ein Mann bewacht den Dorfeingang von El Pericon.
Bildlegende: Ein Mann bewacht den Dorfeingang von El Pericon. Keystone

Aus diesem Grund bilden sich immer mehr Bürgerwehren. Doch das passt dem mexikanischen Staat nicht. Allein diese Woche haben mexikanische Sicherheitskräfte Dutzende Bürgerwehr-Angehörige festgenommen.

Klaus Ehringfeld ist Journalist in Mexiko. Im Gespräch erklärt er, warum der Staat gegen die Bürgerwehren vorgeht.

Autor/in: Anna Lemmenmeier, Redaktion: Philippe Chappuis