«Es ist kein Leben mehr in Nordsyrien»

Die Situation im Norden Syriens, an der Grenze zur Türkei ist schwierig: Die Terrormiliz IS ist relativ stark. Die syrische Kurden-Miliz YPG konnte den IS aber wieder zurückdrängen. International in den Medien war der Kampf um die Stadt Kobane, an der Grenze zur Türkei.

Aufnahme eines Mannes, der vor zerstörten Häusern vorbeiläuft.
Bildlegende: Komplette Zerstörung in der Stadt Kobane. Keystone

Für die Zivilbevölkerung sind die Lebensbedingungen desolat. Wer kann, flieht aus dem Gebiet. Der Journalist Alexander Bühler war letzte Woche in Nordsyrien - wo nur wenige westliche Beobachter hinkommen. Er beschreibt im Gesräch zuerst, wie er dorthin gereist ist.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Barbara Peter