«Es kamen schon immer Flüchtlinge über das Mittelmeer»

Die Flüchtlingstragödie im Mittelmeer: Was tun gegen dieses Massensterben? Wo kann und soll man etwas tun, was ist möglich, was nicht? Wir berichten über das Schicksal der Flüchtlinge und hören Menschen, die den Weg nach Europa geschafft haben und hier bei uns ein neues Leben leben wollen.

Ein Mann rettet Flüchtlinge in der ägäischen See, östlich der Insel Rhodos (Aufnahme vom 20. April 2015). Laut den griechischen Behörden starben an dieser Stelle drei Menschen, nachdem ein mit Dutzenden Flüchtlingen besetztes Holzschiff auf Grund gelaufen war.
Bildlegende: Schiffbrüchige im Mittelmeer (nahe der griechischen Insel Rhodos, 20.4.2015). Keystone

Weiter in dieser Sondersendung:

Die Einschätzung des UNHCR zu den Beschlüssen der EU-Spitzenpolitiker.

Die Reportage über syrische Bootsflüchtlinge, die in einem Asylheim in Lyss/BE untergebracht sind.

Das Gespräch mit dem Grenzwächter über die Herausforderungen für das Grenzwachtkorps an der Grenze zu Italien.

Die Flüchtlingstragödien aus der Perspektive Afrikas, des Nahen Ostens und des Maghrebs - im Gespräch mit unseren Korrespondenten.

Urs Hadorn im Gespräch: der Asylexperte und frühere Spitzenbeamte über die aktuelle Krise und mit einem Vergleich zu früheren Krisen.

Moderation: Samuel Wyss, Redaktion: Daniel Eisner