«Es wird keine migrationsfreie Gesellschaft geben»

Klar ist: Die EU möchte eine Quote vorschlagen und so die Flüchtlinge auf die Länder verteilen. Gleichzeitig ist die Rede davon, militärisch gegen die Schlepper vorzugehen. Damit sei die EU nicht auf dem richtigen Weg, sagt der Journalist und Migrationsexperte Kaspar Surber.

Ein deutscher Soldat in Schutzkleidung beobachtet ein Gummiboot mit Flüchtlingen.
Bildlegende: Ein Flüchtlingsboot auf dem Mittelmeer am 8. Mai. Keystone

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: Marc Allemann