Europawahlen mit nationalen Wahlkämpfen

Bei den Europawahlen gewinnen zusehends jene Parteien, die im Wahlkampf auf nationale statt auf europaweite Themen setzen. Damit begründet der Politikwissenschaftler Gilbert Casasus die starken Zugewinne von rechten und europakritischen Parteien bei den Wahlen für das Europaparlament.

EU-Flagge und Länderflaggen.
Bildlegende: EU-Flagge und Länderflaggen. Keystone

Zudem habe sich die EU zu wenig um die Sozialpolitik gekümmert. Da seien die extrem rechten und linken Parteien in die Bresche gesprungen, sagt Gilbert Casasus im Gespräch. Er ist Professor für Europastudien an der Universität Freiburg.

Autor/in: Urs Gilgen