Fall Snowden: Britische Regierung setzt «Guardian» unter Druck

Über's Wochenende hat die britische Polizei im Zusammenhang mit der Affäre um den Ex-US-Geheimdienstmitarbeiter Snowden den Partner eines «Guardian»-Journalisten verhaftet. Nun meldet die Zeitung, dass sie in den letzten Wochen vom britischen Geheimdienst massiv unter Druck gesetzt worden sei.

«Guardian»-Journalist Glenn Greenwald (r.) und sein Partner David Miranda in Rio.
Bildlegende: «Guardian»-Journalist Glenn Greenwald (r.) und sein Partner David Miranda in Rio. Keystone

Die Geschichte sei glaubhaft, sagt Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth und schildert, was genau geschehen sei. 

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Barbara Peter