Familiensynode: «Es bleibt wohl nicht alles beim Alten»

Die Weltbischofssynode in Rom beschäftigt sich derzeit mit der Ehe und ihren Auswirkungen. Etwa mit der Frage der Geschiedenen und Wiederverheirateten.

Der Papst begrüsst die an der Synode teilnehmenden Bischöfe in einem Vorlesungssaal in Rom.
Bildlegende: Die Bischöfe am Sonntag an der Synode in Rom. Keystone

Progressive Katholiken hoffen, dass Wiederverheiratete nicht länger diskriminiert werden. Doch wieviel Spielraum lässt das katholische Kirchenrecht in dieser Frage überhaupt zu?

Nicht all zu viel, sagt Astrid Kaptijn. Sie ist Professorin für Kirchenrecht an der Universität Fribourg. Gewisse Anpassungen, so Katpijn, seien jedoch möglich.

Autor/in: Iwan Santoro, Redaktion: Samuel Wyss