Fastenbrechen als Protest junger Muslime

Im Maghreb bildet sich eine neue Bewegung vor allem junger Muslime, die gegen das Gebot des Fastens während des Ramadans verstössen - aus Protest. Gewisse Länder wollen nun härter gegen Fastenbrecher vorgehen, sagt Maghreb-Spezialist Beat Stauffer.

Gläubige Muslime in Pakistan warten auf das abendliche Fastenbrechen während des Ramadans
Bildlegende: Gläubige Muslime in Pakistan warten auf das abendliche Fastenbrechen während des Ramadans Keystone

In der islamischen Welt ist im Moment der Fastenmonat Ramadan. Und dass das Fasten auch wirklich eingehalten wird, das wird immer genauer kontrolliert. Das öffentliche Fastenbrechen während des Ramadans wird zum Teil sogar bestraft. In Marokko droht eine Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten und in Algerien sogar bis zu 3 Jahren.

Nun machen immer mehr Menschen im Maghreb, vor allem Junge, auf ihre individuellen Freiheitsrechte aufmerksam. Sie wollen sich nicht mehr dem Diktat des Ramadans unterordnen.

Anna Lemmenmeier wollte von unserem Maghreb-Spezialisten Beat Stauffer wissen, wie sich diese neue Bewegung des Fastenbrechens manifestiere.

Autor/in: Anna Lemmenmeier, Redaktion: Lukas Mäder