FC Servette: «Die Probleme sind hausgemacht»

Der FC Servette feiert sein 125-jähriges Bestehen. Und zum Geburtstag gibt's die dritte Pleite innerhalb von zehn Jahren. Seit Montag ist klar: der Verein steigt von der Challenge League in die erste Liga Promotion ab. Der 17-fache Schweizermeister erhält keine Lizenz.

Leonard Thurre vom FC Servette nach seiner vergebenen Chance im Uefa-Cup im September 2002.
Bildlegende: Zum Verzweifeln: Der FC Servette erhält keine Lizenz für das kommende Jahr. Keystone

Zu gross sei das finanzielle Loch, zu unsicher das Budget für die kommende Saison, sagt die Swiss Football League. Was also läuft falsch im Genfer Fussball?
Die Probleme seien hausgemacht, sagt Joel Robert, Sportchef beim Westschweizer Radio RTS.

Autor/in: Urs Gilgen, Redaktion: Salvador Atasoy