Frankreich: «Popularität des Front National ist nicht geschwächt»

Der zweite Wahlgang bei den Regionalwahlen in Frankreich hat dem rechtsextremen Front National nicht das gebracht, was sich Parteichefin Marine Le Pen und ihre Nichte Marion Maréchal Le Pen erhofft hatten.

Marion Maréchal Le Pen nach dem Verlust des Front National nach der zweiten Runde der Regionalwahlen.
Bildlegende: Linke Wähler gaben nur zähneknirschend den Republikanern ihre Stimmen im Kampf gegen den Front National. Keystone

Im ersten Wahlgang gewann der Front National noch in sechs von dreizehn Regionen am meisten Stimmen. Auch im Süden, in Frankreichs ehemaligen Sozialistenhochburgen, hatte der Front National die Nase vorn.
Nun geht die Partei leer aus, auch im Süden und Südwesten. Dort lebt und arbeitet die Journalistin Birgit Kaspar.

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Claudia Weber