Fussball-WM 2014: Brasiliens Probleme mit der Infrastruktur

In Brasilien schreiten die Vorbereitungen zur Fussball-WM voran. Gestern hat Präsidentin Dilma Rousseff ein weiteres WM-Stadion eröffnet - diesmal in Recife. Und auch das Stadion in Brasilia, wo dereinst das erste WM-Spiel stattfinden wird, ist seit dem Wochenende bereit.

Probleme mit der Infrastruktur: WM-Stadion im brasilianischen Recife.
Bildlegende: Probleme mit der Infrastruktur: WM-Stadion im brasilianischen Recife. keystone

Doch so rund, wie die Sache auf den ersten Blick aussieht, läuft es nicht. 500 Tage vor dem Beginn der WM kämpfen die Behörden mit Infrastrukturproblemen, Besucher finden die Eingänge nicht, die Toiletten sind teilweise undicht.

Ulrich Achermann:

Autor/in: Ulrich Achermann, Redaktion: Salvador Atasoy