Gelateria-Boom in Italien - auch wegen schwieriger Jobsituation

Um die 20 Kilo Glace isst statistisch gesehen jeder Italiener, jede Italienerin im Jahr, fast die Hälfte davon in der Gelateria. Das frische, handgemachte Gelato ist längst ein, wenn nicht das italienische Markenprodukt.

Auf dem Bild sind verschiedene Behälter mit Glacesorten zu sehen.
Bildlegende: Die Qual der Auswahl - hausgemachte Gelati als Dauerrenner in Italien. Keystone

Ob's an der Hitze liegt oder an den schlechten Wirtschafts- und Jobaussichten im Land: die Zahl der Gelaterie steigt, in Mailand etwa im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent. Auch die Aus- und Weiterbildungsstätte "Carpiani Gelato University" in Bologna verzeichnet Jahr für Jahr mehr Teilnehmer.

Autor/in: Kirstin Hausen, Redaktion: Samuel Wyss