«Goldene Morgenröte» darf kandidieren

Die rechtsextreme griechische Partei «Goldene Morgenröte» darf regulär an der EU-Wahl am 25. Mai teilnehmen. Das oberste griechische Gericht hat einen Antrag auf Nichtzulassung der Partei abgelehnt.

Drei lachende Männer mit Sonnenbrillen und eine Frau umarmen sich neben einer griechischen Flagge.
Bildlegende: Trotz Gerichtsverfahren dürfen die griechischen Neofaschisten bei der EU-Wahl antreten. Keystone

Laut der Journalistin Corinna Jessen in Athen gibt es für ein Parteienverbot in Griechenland keine rechtliche Grundlage.

Autor/in: Samuel Wyss, Redaktion: Erich Wyss