Gratismahlzeiten an indischen Schulen müssen vorgekostet werden

Der Tod von über zwanzig Primarschülerin in Indien durch vergiftetes Essen hat Konsequenzen: Die Behörden des betroffenen Bundesstaates Bihar haben angeordnet, dass die Gratismahlzeiten in den Schulen in Zukunft von Schulleitern und Köchen vorgekostet werden müssen.

Eine Frau kümmert sich um ein krankes Mädchen im Spital von Patna.
Bildlegende: Eine Frau kümmert sich um ein krankes Mädchen im Spital von Patna. Keystone

Indienkorrespondentin Karin Wenger erklärt, was es mit den Gratismahlzeiten an Indischen Schulen auf sich hat und warum sie die Vorgehensweise der Behörden nicht wirklich für geeignet hält, um künftige Vergiftungsfälle zu verhindern.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Philippe Chappuis