Grenzgänger-Abkommen: «Es gibt ein grosses Fragezeichen»

Das Grenzgänger-Abkommen zwischen Italien und der Schweiz steht. Das sei ein Durchbruch, sagt Staatssekretär Jacques de Watteville. Das Abkommen soll vor allem dafür sorgen, dass Grenzgänger höher besteuert werden und es kein Lohndumping mehr gibt. Gelingt das?

Bildlegende: Keystone

Gian-Luca Lardi ist Vorstandsmitglied des Schweizerischen Gewerbeverbandes und lebt im Tessin. Salvador Attasoy wollte von Gian-Luca Lardi wissen, ob das Abkommen das Problem des Lohndumpings im Tessin löse?

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: Tina Herren