«Ich konnte mit ihm über alles sprechen - mit einer Ausnahme»

Lebenslänglich im Widerstand - so heisst ein Buch über Marco Camenisch, den militanten Gegner der Atomenergie. Das Buch wurde am Donnerstag Abend in Zürich vorgestellt. Geschrieben hat es der Journalist Kurt Brandenberger, der als einziger Journalist mit Marco Camenisch reden konnte.

Marco Camenisch sprengte in den 70er Jahren aus Protest mehrere Hochspannungsmasten in die Luft. Dann tauchte er unter, wurde aber später gefasst und wegen Mordes an einem Grenzwächter verurteilt. Er bestreitet die Tat.

Seit 23 Jahren sitzt er in Italien und der Schweiz im Gefängnis. Vor Gericht hat er immer geschwiegen. Auch Interviews gab er bisher keine - bis auf die Gespräche mit dem Journalisten Kurt Brandenberger. Dieser erklärt im Interview, wie er es geschafft hat, mit Marco Camenisch im Gefängnis zu sprechen.

Autor/in: Jennifer Khakshouri, Redaktion: Tina Herren