«Ich versuche, mich nicht von solchen Dingen abhängig zu machen»

Der «Schweizer Buchpreis» geht dieses Jahr an Lukas Bärfuss für sein Buch «Koala». Der Roman dreht sich nicht nur um das australische Nationaltier, sondern vor allem auch um den Suizid von Bärfuss' Halbbruder. «Koala» war dessen Name bei den Pfadfindern.

Porträtaufnahme des Schweizer Schriftstellers Lukas Bärfuss vor einem grauen Hintergrund.
Bildlegende: Lukas Bärfuss: «Die moderne Zeit erfordert vom einzelnen eine unglaubliche Anpassungsleistung.» Keystone (Archiv)

Im Gespräch mit Karin Salm erzählt Bärfuss, was ihn zu diesem Buch bewogen hat und was ihm solche Preise bedeuten.

Autor/in: Karin Salm, Redaktion: Philippe Chappuis