Indien: Premier Modi verstärkt Druck auf NGO's

In Indien übt die Regierung von Premierminister Narendra Modi weiter Druck aus auf Nichtregierungsorganisationen im Land. Jüngstes Beispiel: Das katholische Hilfswerk "Caritas India" - eine Unterorganisation von Caritas International.

Das Bild zeigt Indiens Premier Narendra Modi hinter einem Rednerpult mit mehreren Mikrofonen.
Bildlegende: Indiens Premier Narendra Modi - er befürchtet, dass Proteste von NGO's Indiens Wirtschaft um Jahre zurückwerfen. Keystone

Die Organisation muss bei der Regierung neu eine Erlaubnis einholen, um zum Beispiel Spendengelder verteilen zu dürfen.

Bereits im April wurde 9‘000 indischen NGOs die Lizenz entzogen, weil sie ausländisches Geld nicht richtig deklariert haben sollen.

Der Korrespondent der NZZ, Volker Pabst, in der indischen Hauptstadt Dehli erklärt, was gemeint ist, wenn die indische Regierung der Caritas sogenannte "Anti-India-Activities" vorwirft?

Autor/in: Tina Herren