Indiens Kampf gegen Hunger: «Die wahren Probleme bleiben»

Mit einem gigantischen Ernährungsprogramm will Indien den Hunger bekämpfen. Zwei Drittel der indischen Bevölkerung sollen jeden Monat fünf Kilogramm verbilligtes Getreide kaufen können.

Indische Schulkinder erhalten eine Gratis-Mahlzeit.
Bildlegende: Indische Schulkinder erhalten eine Gratis-Mahlzeit. Keystone

Die Dimensionen des Programmes sind riesig, es richtet sich an über 800 Millionen Menschen. Doch das lässt die Probleme vergessen, die Indien - insbesondere in der Landwirtschaft - weiterhin hat. Auch mit dem Ernährungsprogramm sind diese nicht gelöst, erklärt Stefan Mentschel, freier Journalist in Neu Dehli.

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: Philippe Chappuis