«Indiskretionen sind heute wie früher gang und gäbe»

Im Bericht der Geschäftsprüfungskommision zum Fall «Hildebrand» wird der Bundesrat kritisiert: Er habe seine Arbeit nur ungenügend protokolliert. Diese ungenügende Protokollierung geschah offenbar aus Angst vor Indiskretionen. 

Ex-Bundesratssprecher Oswald Sigg.
Bildlegende: Ex-Bundesratssprecher Oswald Sigg. Keystone


Solche Indiskretionen sind derzeit an der Tagesordnung. Auch der GPK-Bericht sickerte vergangene Woche an die Medien durch - Tage vor seiner Veröffentlichung. Oswald Sigg, früherer Bundesratssprecher sagt, das habe es immer gegeben.

Autor/in: Sascha Buchbinder, Redaktion: Karin Britsch