IS erobert Oelfelder: «Kein Wendepunkt im Konflikt mit Assad»

Der Islamische Staat IS hat in Syrien das letzte Ölfeld erobert, das die Regierung kontrollierte. Die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigt die Angaben. Der IS kontrolliert bereits die meisten syrischen Ölfelder, die sich vor allem im Osten an der Grenze zu Irak befinden.

Im Oelfeld von Khabbaz, ausserhalb von Kirkuk im Norden Iraks, steigt Rauch auf. Zur Strategie des IS gehört es, möglichst viele Oelfelder in den eroberten Gebieten zu kontrollieren.
Bildlegende: Umkämpfte Oelfelder in Syrien und Irak (Aufnahme aus der Umgebung von Kirkuk in Nordirak). Reuters

Was heisst das jetzt, wenn das Assad-Regime den Zugang zum Erdöl verloren hat? Marlen Oehler fragte Daniel Gerlach, Chefredaktor der Orient-Zeitschrift Zenith...

Autor/in: Marlen Oehler, Redaktion: Daniel Eisner