Journalistin in Aleppo: «Man hört Schüsse und Explosionen»

Die Schlacht um die Aleppo dauert an. Regierungstruppen von Machthaber Assad ringen mit russischer Hilfe um die Kontrolle der syrischen Stadt. Auf der anderen Seite stehen bewaffnete Rebellengruppen. Eine 48-stündige Waffenruhe, wie sie humanitäre Organisationen fordern, lässt auf sich warten.

Zwei Kinder in Aleppo schauen durch ein grosses Loch in der Hauswand auf die Strasse hinunter (11. Februar 2016).
Bildlegende: Die Menschen in Aleppo sind erschöpft, sie wollen endlich eine Waffenruhe (11. Februar 2016). Keystone

Die Journalistin Karin Leukefeld ist zurzeit mitten in Aleppo, im Gebiet, das die Regierungstruppen kontrollieren. SRF4News konnte mit ihr sprechen.

Autor/in: Andrea Christen, Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Miriam Knecht